Albert Bodmer (1893 – 1990)

3.7.1893 (Zürich) – 15.2.1990 (Gächlingen)

Albert Bodmer, Sohn des Bauleiters Arnold Bürklis bei den Quaibauten in Zürich (um 1885), studierte an der ETH Zürich Bauingenieurwesen und besuchte dort auch Vorlesungen Hans Bernoullis zum Städtebau, die für ihn prägend waren. Noch Student, gewann er bereits 1918 im Wettbewerb Gross-Zürich, den die Stadt Zürich zusammen mit ihren Nachbargemeinden — angeregt durch den Wettbewerb Gross-Berlin 1909–10 und in der Folge der Zürcher Städtebauausstellung 1911 — veranstaltete, zusammen mit Konrad Hippenmeier (1880–1940) den 2. Preis ex aequo. Hans Bernoulli war neben anderen Preisrichter. Der Wettbewerb verlangte einen umfassenden Plan für die Entwicklung des städtischen Grossraums von Zürich für einen Zeitraum von dreissig Jahren. Neben einem Bebauungsplan und einem Konzept für die gesamte Verkehrsinfrastruktur umfasste dieser eine umfassende Nutzungsplanung (Zonenplan) und gestalterische Vorschläge für öffentliche Bauten und Gelände. Der Erfolg in diesem Wettbewerb verschaffte Bodmer Anerkennung als Städtebauexperte und leitende Stellen als Stadtplaner, zunächst als Adjunkt des Stadtbaumeisters von Biel (1919–1922), wo er einen analogen Bebauungsplanwetbewerb organisierte. 1922 gewann er den Wettbewerb für einen Bebauungsplan der Stadt Aarberg.

In seiner Funktion als Stadtplaner von Winterthur (1923–31) arbeitete Bodmer einen Nutzungszonenplan aus — den ersten für eine Schweizer Stadt. Hier gründete er — als Anhänger der Gartenstadtbewegung — die Heimstättengenossenschaft mit. 1932 wurde er zum Chef d'urbanisme der Stadt Genf gewählt und entwickelte dort 1937 den visionären regionalen Richtplan. Ab 1948 Chef des Regionalplanungsbüros in Bern, führte er dort zeitweilig ein eigenes Büro (1956–59). 1959 bis 1963 wirkte er in der Türkei als Stadtplanungsexperte der UNO, anschliessend als Kreisplaner der Region Winterthur-Zürcher Oberland (bis 1966). Als privater Planer war er danach noch während Jahren tätig.

Alex Winiger

Zitierweise: Alex Winiger, Bestandesbeschrieb Albert Bodmer, in: Website des gta Archivs / ETH Zürich, Oktober 2012, www.archiv.gta.arch.ethz.ch/nachlaesse-vorlaesse/bodmer-albert. Copyright (c) 2012 by gta Archives / ETH Zurich and the author, all rights reserved. This work may be copied and redistributed for non-commercial, educational purposes, if permission is granted by the author and usage right holders. For permission please contact gta Archives.

Material


Das Nachlassfragment Albert Bodmers im NSL-Archiv umfasst Unterlagen zu rund 25 eigenen Planungen, 10 Expertentätigkeiten sowie rund 15 thematischen Sammlungen. Der Bestand umfasst im Einzelnen:
  • 1 Planschrankschublade und 5 Schachteln mit Akten, Berichten, Plänen
  • 1 Schachtel mit Aufsätzen und Publikationen
  • 8 Schachteln Sammlungen, Fotos, Ansichtskarten, Biografika
  • ca. 150 Bücher (katalogisiert, in Nebis: NSL 12-BIB)


Auswahlbibliographie


Eigene Schriften
  • Winterthur. Die siedlungspolitische Entwicklung einer schweizerischen Industriestadt seit 1860. Der Gartenstadtgedanke in der Entwicklung der Stadt Winterthur, Werk 15 (1928), S. 202—205
  • Verkehr, in: Camille Martin, Hans Bernoulli, Städtebau in der Schweiz. Grundlagen, Zürich 1929, S. 33—44
  • Die Städtebau-Ausstellung, in: Schweiz. Städtebau-Ausstellung, Gewerbemuseum Winterthur, 1929, Wegleitung Nr. 44
  • Urbanisme, in: Livre d'Or du Bimillénaire, Genf 1942
  • Altstadtsanierung. Neue Aspekte — Neue Aktion, Plan 3 (1950), S. 79f.
  • Die Bedeutung unserer Kleinstädte als Industriestandorte, Plan 6 (1951), S. 210—215
  • Orts- und Regionalplanung im Kanton Bern, In: Jahrbuch des Uferschutzverbandes Thuner- und Brienzersee, Sonderdruck, Spiez 1953
  • Revision der Stadtplanung Izmir — Türkei: Schlussbericht. Programm der technischen Hilfe der Vereinigten Nationen, Zürich 1961
  • Erinnerungen an die Zukunft der Stadt Winterthur, in: Winterthurer Jahrbuch 1972

Literatur (Auswahl)
  • Ernst Winkler, Gabriela Winkler, Martin Lendi (Hg.), Dokumente zur Geschichte der Schweizerischen Landesplanung, Schriftenreihe zur Orts-, Regional- und Landesplanung Nr. 1, Zürich 1979, S. 180f.
  • mk [Michael Koch], Albert Bodmer (1893–1990) [Nachruf], in: DISP 101, April 1990
  • Michael Koch, Bodmer, Albert, in: Huber/Rucki (Hg.), Architektenlexikon der Schweiz 19./20. Jahrhundert, Basel 1998
  • Daniel Kurz, Die Disziplinierung der Stadt. Moderner Städtebau in Zürich 1900 bis 1940, Zürich 2008